Tag - Flecken

Fleck und Weg Dr Schutz Bodenbelag Pflege Reinigung

Reinigung verschmutzter Teppiche – 10 Tipps zur Reinigung und Pflege von Teppichböden

Ein verschmutzter Teppich sieht unschön aus und ist sehr ärgerlich. Vor allem auf hellen Teppichen sind schnell “Straßen” und Flecken zu sehen. Auch Staub und Schmutz setzen sich in den Fasern fest und hinterlassen ihre Spuren. Nicht immer ist eine professionelle Teppichreinigung notwendig, um Verunreinigungen zu beseitigen. Chemische Reinigungsmittel, das althergebrachte Ausklopfen, die professionelle Reinigung in der Teppichreinigung, aber auch Hausmittel helfen bei der Säuberung des Teppichs.

1. Ausklopfen des Teppichs

Teppichausklopfen gehörte früher zu den gängigen Methoden der Teppichreinigung. Hinter fast jedem Haus hingen Teppichstangen bzw. befanden sich Wäschestangen, auf denen die Teppiche aufgehangen und ausgeklopft werden konnten. Heute finden sich nur noch selten die praktischen Helfer bei der Teppichreinigung. Dabei ist das Teppichausklopfen eine gute Methode, um Staub und auch lästige Milben aus dem Teppich zu entfernen. Durch das Klopfen auf der Rückseite des Teppichs werden Staub und unliebsame Bewohner ohne chemische Mittel aus dem Bodenbelag entfernt. Die Fasern richten sich wieder auf und der Teppich sieht wie neu aus.

2. Reinigen durch Shampoonieren

Das Shampoonieren von Teppichen eignet sich zur Reinigung unschöner “Straßen” und darf nur bei Schlingen- und Velours-Teppichen eingesetzt werden. Kokos-, Sisal-, Filz- und Kugelgarn-Teppiche dürfen nicht per Shampoonierverfahren gereinigt werden. Bei dem Verfahren wird ein Shampoo auf den Teppich aufgetragen und mithilfe einer Einscheibenmaschine verteilt. Die Verwendung einer Bürste hilft dabei, tiefer in den Flor einzudringen und dort den Schmutz zu entfernen.

3. Staubsaugen

Das Staubsaugen ist wohl der Klassiker unter den herkömmlichen Reinigungsverfahren für Teppiche. Dieses Reinigungsverfahren kann bei kurzflorigen, aber auch bei hochflorigen Teppichen angewendet werden. Wird bei hochflorigen Teppichen beim Saugen kräftiger aufgedrückt, wird auch tiefer sitzender Schmutz entfernt und herunter gedrückter Flor wieder aufgerichtet.

4. Schokolade, Rotwein & Co. – schnelles Handeln erspart Chemie

Gerade in Haushalten mit Kindern ist das Malheur vorprogrammiert. Verschmierte Schokolade und verklebter Kaugummi ruinieren den Teppich und sorgen für böse Worte. Mit Eis, Eisspray oder Kühlakkus lassen sich Schokoladen- und Kaugummiflecken schnell entfernen. Sobald die  Schokolade oder der Kaugummi gefroren sind, kann er einfach aus dem Teppich entfernt werden. Eventuell zurückbleibende Fleckenreste lassen sich mit Seifenwasser auswaschen.

5. Kugelschreiber, Faser- und Wachsmalstifte entfernen

Farbe von Stiften kann sehr hartnäckig sein. Hier hilft nur das vorsichtige Ausreiben mit Waschbenzin, Essig oder Zitronensaft. Ist der gröbste Schmutz entfernt, kann der verbliebene Rest mit Seifenwasser ausgewaschen werden. Der Teppichboden sollte vor der Anwendung von Waschbenzin auf seine Farbechtheit geprüft werden.

6. Rotweinflecken sofort behandeln

Rotweinflecken sind besonders ärgerlich. Nicht selten bleiben unschöne Flecken zurück, die den Teppich ruinieren. Ist das Malheur passiert, hilft Salz, den verschütteten Rotwein aufzusaugen. Der verbliebene Rest wird mit Seifenwasser durch vorsichtiges Reiben von Außen nach Innen entfernt. Wahlweise kann auch Mineralwasser verwendet  werden.

Bei Kaffeeflecken genügt es, den Fleck vorsichtig mit Seifenwasser und einem Schwamm von Außen nach Innen auszutupfen. Es können mehrere Behandlungen notwendig sein, bis der Teppich wieder sauber ist.

7. Kerzenwachs ausbügeln

Wie auch bei Kleidungsstücken, kann Kerzenwachs mit Löschpapier aus dem Teppich entfernt werden. Nach dem Entfernen gröberer Kerzenstücke wird das Löschpapier auf den Wachsfleck gelegt und mit einem Bügeleisen drüber gebügelt. Das Wachs wird vom Löschpapier aufgesogen. Das Austupfen mit Waschbenzin entfernt eventuell verbliebene Fettflecken.

8. Blut mit Aspirin entfernen

Wer zur Entfernung von Blutflecken auf das chemische Mittel verzichten möchte, findet im Aspirin die optimale Lösung. Im Wasser aufgelöst und auf den Teppich aufgetragen, löst das Aspirin den Fleck auf. Verbliebene Reste können mit Seifen- oder Essigwasser entfernt werden.

9. Festsitzende Haare aus dem Teppich entfernen

Frauen mit langen Haaren und Tiere hinterlassen gern ihre Spuren auf dem Teppich. Unschöne Fell- und Haarknäuel verzieren dann die Socken von Besuchern. Mit einer Fusselrolle oder Schleifpapier können die Haare aus dem Flor entfernt werden.

10. Manche Flecken lassen sich nicht entfernen

So weit der Fortschritt auch ist, Beschädigungen des Teppichs durch Brandlöcher können nicht mehr rückgängig gemacht werden. In diesen Fällen können kleinere beschädigte Teppichflecken ausgeschnitten und durch ein anderes Teppichstück ersetzt werden. Das Ersatzstück muss so eingepasst werden, dass es optisch mit dem restlichen Teppich übereinstimmt (identische Florrichtung).

Read more...