Kontakt | 0800-0402020 
Service-Tel (kostenlos dt. Festnetz)

 

0item(s)

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Designboden Parkett
Klick-Designboden
Klebe-Designboden
Designboden selbstklebend
Bioboden PUR Rolle
Bioboden PUR Klick
Linoleum Designboden

Wie sind Designböden aufgebaut?

Designboden bzw. Designbelag ist ein Bodenbelag mit mehrschichtigem (heterogenen) Aufbau. Optik und Haptik natürlicher Materialien wie Holz, Stein oder Keramik werden durch Designböden mittels Fotoreproduktion und Oberflächenprägung sehr authentisch wieder gegeben. Je nach Art des Designbodens und Art der Verlegung werden verschiedene Materialien in den 3 bis 8 Schichten verwendet. Meist kommt Vinyl als Trägerschicht, Dekorschicht (Fotoreproduktion) und Nutzschicht zum Einsatz. Neue Rigid Böden reduzieren als Rigid-Vinyl-Designböden den PVC-Anteil zugunsten mineralischer Stoffe, um auf Weichmacher verzichten zu können. Einige Rigid Böden, wie zum Beispiel HARO Disano oder amtico Cirro, kommen komplett ohne PVC und damit ohne Weichmacher aus. Somit können keine flüchtigen Stoffe in die Umwelt emittieren. Designböden ohne Weichmacher erreichen die Emissionsklassen A+ oder A++ und sind oft mit dem Qualitäts-Zertifikat "Blauer Engel" ausgezeichnet. Dekorschicht und die oberflächengeprägte Nutzschicht der Designböden bilden natürliche Bodenbelag Materialien zum Beispiel durch Synchronprägung täuschend echt ab. V-Fugen an den Elementen verstärken die authentische Wirkung dieser Beläge. Designbeläge bestehen meist aus einzelnen Modulen, auch als Paneele, Planken oder Fliesen bezeichnet. Der Hersteller wineo bietet seinen Bio Designboden Purline auch als Bahnenware (auf Rolle) bevorzug für Verlegung in sensiblen öffentlichen Bereichen wie Kitas an. Designboden gibt es in verschieden Nutzungsklassen, die aus Verlegesystem und Stärke der Nutzschicht resultieren. Designboden kann mit dem Unterboden verklebt oder schwimmend mit Klicksystem oder auch los selbstliegend (mit Haftrücken) verlegt werden. Designböden zur Verklebung haben eine Stärke ab ca. 2 mm und bieten sich an, wenn der Unterboden eine Fußbodenheizung beinhaltet oder die Aufbauhöhe bei einer Bodenbelag-Renovierung begrenzt ist. Designböden mit Klicksystem kommen je nach Art der Trägerplatte auf ca. 4 bis 10 mm Stärke. Die als Design-Parkett bezeichneten Designböden verwenden meist eine Trägerplatte aus HDF oder anderen Komposit-Materialien. Besonders empfehlenswert sind Designböden mit integrierter Trittschalldämmung als Zwischenlage oder Gegenzug (unterste Schicht). Das spart die oft von Herstellern vorgeschriebene Verlege-Unterlage und deren Verlegung in einem separatem Arbeitsgang bei schwimmend verlegten Designböden mit Klicksystem.

Vorteile von Designböden

Vorteile von Designböden sind vor allem die verschiedenen verfügbaren Verlegesysteme, Ihre Langlebigkeit, Ihre einfache Pflege und die riesige Auswahl sehr authentisch wirkender Designs. So ist ein Designboden-Parkett im XL-Eichenholz-Dielen-Design heute praktisch alternativlos, da ein echter Holzboden in diesen Formaten heute nicht beschaffbar oder überdimensional teuer wäre. Ein besonderen Vorteil bieten Designböden mit Klicksystem und integrierter Dämmunterlage. Dies können direkt auf alte Dielen oder Fliesen verlegt werden, um den Fußboden in Diele, Bad oder Küche schnell und staubfrei zu renovieren.

Product was successfully added to your shopping cart.

Designboden

RSS abonnieren

Designboden

In absteigender Reihenfolge

   

Artikel 1 bis 12 von 2834 gesamt

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. ...
  7. 237
In absteigender Reihenfolge

   

Artikel 1 bis 12 von 2834 gesamt

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. ...
  7. 237