Was können die neuen Rigid Designböden?

Gerflor Rigid Designboden Acoustic 55 Lock Design Geelong Grey - Betonoptik für Bad unf Küche
Gerflor Rigid Designboden Acoustic 55 Lock im Design Kilda Cashmere für Küche und Esszimmer

Was können die neuen Rigid Designböden?

Die Vorteile der neuen Rigid Designböden

Rigid Designböden sind in aller Munde! Doch was steckt hinter der Bezeichnung Ridgid? Als Rigid Designböden bezeichnet man Designbeläge mit Rigid-Composite-Board-Technologie (RCB). Rigid-Designböden bieten im Vergleich zu herkömmlichen Designbelägen ein paar willkommene Vorteile. Die auch als SPC (Solid Polymer Core) Designboden bezeichneten Bodenbeläge bis zu 30 % leichter als normale Vinyl-Designböden. Das hat vor allem Vorteile für das Handling bei der Verlegung und senkt die Transportkosten. Rigid Designböden weisen außerdem gegenüber herkömmlichen Designbelägen eine höher Stabilität und Verwindungssteifigkeit auf. Rigid Designboden ist damit für die Renovierung verschlissener Fußböden eine gute Lösung, denn man kann die Designboden-Panele direkt auf den alten Dielenboden oder den abgewohnten Fliesenboden verlegen. Rigid Designböden mit aufkaschierter Dämmunterlage als Gegenzug sind dafür besonders gut geeignet. In Rigid Designböden ist wesentlich weniger bis gar kein Vinyl enthalten. So kann auf Weichmacher und anderer Zusatzstoffe verzichtet werden und wird belohnt mit der Emissionsklasse A+. Rigid Designböden der Emissionklasse A+ geben praktisch (fast) keine flüchtigen Stoffe mehr in die Umwelt ab. Größter Vorteil der neuen Rigid Designböden ist die wesentlich höhere Dimensionsstabilität. Bei Temperaturänderungen bleiben die Rigid-Designböden der neusten Generation wesentlich formstabiler.

Weitere Informationen und Produktempfehlungen finden Sie unter: Alles über Rigid Designböden

 

 

Author: bodenbelag.de

bodenbelag.de on Emailbodenbelag.de on Facebookbodenbelag.de on Googlebodenbelag.de on Linkedin
bodenbelag.de

Share this post