Tag - Feuchtraum

Gerflor Artline Vinyl-Designbelag (Quelle: Gerflor)

Welcher Bodenbelag fürs Bad? – Möglichkeiten moderner Bodenbeläge

Sarah liegt gern in der Badewanne. Bei Kerzenschein und leiser Musik genießt sie das Gefühl des warmen Wassers auf ihrem Körper.
Sarah entspannt – bis sie die Badewanne verlassen muss. Vor Kälte zitternd steht sie auf den kalten Fliesen ihres Badezimmers. Eine Fußbodenheizung ist in ihrer Mietwohnung nicht integriert.

Bad und Küche – Feuchträume mit speziellen Anforderungen

Bad und Küche zählen zu den sogenannten Feuchträumen. Durch spritzendes Wasser und der relativ hohen Feuchtigkeit in den Räumen wurden bisher fast ausschließlich Fliesen als Bodenbelag verwendet. Das ist nicht mehr notwendig. Inzwischen haben Hersteller Bodenbeläge aus Vinyl, Linoleum und Laminat entwickelt, die sich für die Verlegung in Feuchträumen eignen.
Diese Bodenbeläge sind so konzipiert, dass sie bei Feuchtigkeit und Nässe keine Veränderungen am Material hervorrufen (z. B. Aufquellen). Sie lassen sich leicht reinigen und bringen meistens Fußwärme und ein angenehmes Laufgefühl mit sich. Vor allem die Fußwärme spielt in die Wahl eines “neuen” Bodenbelags hinein.

Vinyl-Designbelag – feuchtigkeitsresistent und pflegeleicht

Zu den bevorzugten Bodenbelägen für Feuchträume gehören derzeit Vinyl-Designbeläge. Die Bodenbeläge aus Polyvinylchlorid eignen sich aufgrund ihrer Materialeigenschaften und der Verarbeitung des Materials besonders gut für die Verlegung in Feuchträumen. Durch die Verwendung von Polyvinylchlorid kann keine Feuchtigkeit in den Bodenbelag eindringen, Schimmel- und Geruchsbildung wird vermieden. Um Eindringen von Feuchtigkeit an den Rändern des Bodenbelags zu verhindern, sollten diese mit Silikon verdichtet werden.
Vinylboden bietet aufgrund der hohen Elastizität einen hohen Laufkomfort, eine große Rutschhemmung und maximale Fußwärme. Feuchtigkeit und Schmutz lassen sich einfach durch kehren und aufwischen entfernen. Außerdem kann der Bodenbelag auch über bereits bestehende Fliesen verlegt werden. Dazu müssen lediglich die Fugen ausgeglichen werden, um ein Durchdrücken der Fliesenstruktur zu vermeiden.

Vinylboden gibt es in sehr schönen Holz- und Steinoptiken und in unterschiedlichen Formaten (Fliesen, Planken, Bahnen) und verleihen so Bad und Küche eine individuelle und warme Atmosphäre.

  • feuchtigkeitsabweisend
  • pflegeleicht
  • hoher Laufkomfort
  • Fußwärme
  • warme Atmosphäre
  • authentische Holz- und Stein-Optiken
  • rutschhemmend

Unsere Empfehlung:

  • Gerflor Artline Lock
  • Wineo 600 Wood
  • Parador Classic 2030

Laminat für Feuchträume – quellarmer HDF-Träger

Auch Feuchtraum Laminat eignet sich inzwischen für die Verlegung in Feuchträumen. Stehende Nässe sollte allerdings auch hier vermieden werden.
Laminat für Feuchträume besitzt einen quellarmen HDF-Träger, der erst bei extremer Nässe zu quellen beginnt. Auch Laminat bietet im Vergleich zu Fliesen eine gute Fußwärme, einen hohen Laufkomfort und mit Dämmunterlage eine gute Trittschalldämmung. Dieser Bodenbelag kann ebenfalls auf vorhandenen Fliesen verlegt werden.

  • feuchtigkeitsarme HDF-Träger
  • Laufkomfort
  • warme Atmosphäre
  • Fußwärme
  • verlegbar auf vorhandenen Fliesen

Unsere Empfehlung

Wineo Marena Live

Linoleum – der Klassiker unter den Bodenbelägen

Linoleum ist kein neuer Bodenbelag. War er früher als eintöniger Bodenbelag für gewerbliche Objekte verpönt, findet sich das “moderne” Linoleum inzwischen auch im Wohnraum wieder. Frische Farben und ansprechende Marmorierungen verleihen Bad und Küche eine lebendige und fröhliche Atmosphäre und haben mit dem Einheitsgrau von früher nichts mehr zu tun.
Der Bodenbelag aus natürlichem Material ist extrem strapazierfähig, feuchtigkeitsabweisend und sehr pflegeleicht. Feuchtigkeit und Nässe können diesem Bodenbelag nichts anhaben. Allerdings sollte auch hier Staunässe vermieden werden.

  • feuchtigkeitsabweisend
  • pflegeleicht
  • extrem strapazierfähig
  • frische Atmosphäre

Unsere Empfehlung:

Forbo Marmoleum Linoleum Parkett
Forbo Marmoleum Modular Fliesen
Armstrong Marmorette LPX Bahnen (Bodenleger notwendig)

Sarah badet inzwischen wieder gern. Mit dem neuem Designbelag im warmen Braunton wirkt ihr Bad noch viel gemütlicher. Durch die fußwärmenden Eigenschaften des Designbelags bekommt sie auch ohne Fußbodenheizung keine kalten Füße nach dem Baden mehr.

Für Fragen und Probleme rund um Bodenbeläge für Feuchträume stehen unsere Berater zu den üblichen Bürozeiten telefonisch und per Telefon zur Verfügung. Scheuen Sie sich nicht, uns zu kontaktieren. Wir von allfloors.de beraten Sie gern.

Read more...