Tag - Fertigparkett

Verlegung Fertigparkett Landhausdielen mit Kenny

Verlegung Fertigparkett Wicanders Victoria Räuchereiche astig grafite als Landhausdielen

Kenny’s Tricks und Kniffe bei der Verlegung von Räuchereiche Landhausdielen

Wicanders Victoria Räuchereiche – aktuelle Preise und Angebote
Wicanders ist weltbekannt für seine innovativen Korkboden. Aber auch die hochwertigen Fertig-Parkett-Böden spielen in der Oberliga, und das zu recht angenemen Preisen. Die mehrlagigen Holzböden sind als Fertigparkett ausgelegt, so dass sie mit Ihrem Stecksystem (ähnlich Klicksystem) sehr einfach auch vom versierten Hobbyhandwerker verlegt werden können. Herausragend sind die rustikalen Parkettprodukte in Form von Landhausdielen in den Linien Victoria und Kentucky. Hier zeigt Kenny, der Superheimwerker und bekannt aus “Abenteuer Leben” (nicht immer unter Einhaltung aller Sicherheitsvorschriften), wie einfach die Verlegung von Fertigparkett ist.

Verlegung Fertigparkett Landhausdielen mit Kenny

poster
Verlegung Fertigparkett Landhausdielen mit Kenny
00:00
--
/
--

 

Produkteigenschaften dieses Parkett-Bodenbelages

Wicanders Parquet Victoria Räuchereiche astig Grafite – Fertigparkett als Landhausdielenoptik mit Mini 4-V-Fuge und geölt

Die Wicanders Parquet Victoria Kollektion ist zu 100 % aus Eichenholz hergestellt und vermittelt den Eindruck eines antiken Bodenbelages mit zeitgemäßem und charaktervollem Stil. Die Oberflächen dieser Kollektion sind gebürstet, z.T. handgeschroppt und geräuchert. Durch die Kombination mit künstlicher Alterung bekommt dieses Parkett ein wirklich einzigartiges Aussehen. Es ist die perfekte Wahl für Ihr Zuhause. Dieses Parkett erhalten Sie mit dem WICLOC Verbindungssystem, für die leimlose, schwimmende Verlegung.

  • Plankenformat: 1900 x 190 mm
  • Gesamtdicke: 15 mm
  • Paket: 2,88 m²
  • Nutzschicht: 4 mm
  • Brandschutz: Dfl-s1
  • handgehobbelt
  • schwarz gemasert
  • gebürstet
Read more...
Wicanders Parkett Parkettboden

Parkett

Parkett gilt als einer der edelsten Bodenbeläge überhaupt. Der vielseitige Bodenbelag verändert das Wohnklima und verleiht dem Wohnraum je nach Holzart viele Facetten. Der Bodenbelag zählt zu den edleren und preisintensiveren Bodenbelägen. Die ungewöhnliche Art der Herstellung verleiht dem Bodenbelag das einzigartige Aussehen. Kleine Hartholzstücken von Laubbäumen werden ausgesägt und nach bestimmten Vorgaben zusammengesetzt. Für die Herstellung von Parkett werden europäische, aber auch außereuropäische Laubbäume wie Akazie, Ahorn, Eiche, Buche, Birke, Nussbaum, Kirsche, Esche, Kambala, Jatoba, Bubinga, Santos-Palisander, Merbau, Olive, u. a. verwendet.

Parkett wird grundsätzlich aufgrund seines Aufbaus in Einschichtparkett (eine massive Schicht) und Mehrschichtparkett (mindestens zwei Schichten, wobei die oberste Schicht aus mindestens zwei Millimeter starkem Holz besteht) unterschieden. Beide Schichtarten sind zwischen 2,5 und 25 Millimeter stark.  Optik, Verlegeeinheiten und die Größe der Dielen unterscheiden ebenfalls das Parkett.

Einschichtparkett:

  • Massivparkett
    • ähnelt dem Stabparkett mit schmaleren, kürzeren und dünneren Stäben mit den Abmessungen 200 bis 300 mm lang und 40 bis 60 mm breit bei einer Stärke von 10 mm)
  • Stabparkett
    • besteht aus 14 bis 22 mm dickem Vollholz von 250 bis 600 mm Länge und 45 bis 80 mm Breite
    • Unterscheidung in Parkettriemen mit angehobelter Nut und Verbindung durch Federn und Parkettstäbe mit ringsum laufender Nut und Verbindung durch Querholzfedern
    • vollflächige Verklebung
    • verschiedene Sortierungen in gestreift, natur und rustikal
  • Mosaikparkett
    • besteht aus acht Millimeter dicken, einzelnen Vollholzlamellen, die nebeneinander liegen
    • Länge: bis 16,5 cm; Breite: 2,5 cm
    • Verbindung durch Trägerplatte auf der Unterseite oder durch ein Klebenetz zu unterschiedlichen Mustern (vorwiegend Würfel mit 5 Lamellen, aber auch Fischgrät, Schiffsverband und Parallelverband)
    • besonders geeignet für den Wohnbereich
  • Lamparkett
  • Hochkantlamellenparkett

Mehrschichtparkett

  • Tafelparkett
    • besteht aus Holzelementen unterschiedlicher Größe, die zu Mustern wie Würfel, Rauten oder Sterne auf eine Holz-Trägerplatte geklebt werden.
    • oft Kombination mit verschiedenen Holzarten
    • auch Intarsien-Arbeiten möglich
    • Tafeln sind häufig quadratisch und besitzen Feder und Nut
    • Größe variiert von 300 x 300 mm bis 1000 x 1000 mm
    • vollflächige Verklebung und Versiegelung mit Lack oder Öl
  • Fertigparkett

Eigenschaften:

  • warme Ausstrahlung
  • Schadstoffabsorption
  • reguliert natürlich Luftfeuchtigkeit und Raumtemperatur
  • geringe Wärmeableitung (fußwarmer Bodenbelag)
  • hohe Abriebfestigkeit je nach Holzart des Parketts
  • geringe elektrische Leitfähigkeit
  • Quellen und Schwinden je nach Raumtemperatur (Parkett schwindet bei niedriger Raumluftfeuchtigkeit im Winter. Im Sommer quillt es durch Aufnahme von Feuchtigkeit.)
  • Verlegung über Niedertemperaturbodenheizugen ist möglich.

Verkleben oder Verklicken?

Massivparkett wird in der Regel verklebt. Dieses Parkett kann problemlos abgeschliffen werden, sobald Gebrauchsspuren auftauchen. Nicht ganz so ideal, aber einfacher zu verlegen, ist das Parkett mit Klicksystem. Diese Art Parkett besteht aus einer Absperrschicht, Trägerschicht und einer oberen Schicht aus mindestens 2 mm Holz. Die einzelnen Elemente werden wie beim Klick-Laminat durch Verklicken miteinander verbunden. Parkett mit Klicksystem lässt sich einfach verlegen, ist austauschbar und relativ formstabil. Es kann allerdings nicht abgeschliffen werden. Soll das Parkett also dauerhaft liegen bleiben, ist die Wahl von Massivparkett die bessere Wahl. Der Bodenbelag kann bei Schmutz- und Gebrauchsspuren ohne Probleme abgeschliffen und neu versiegelt bzw. geölt werden.

Read more...
Parador Trendtime 8 Holz Parkett

Holz

Holz gehört nach wie vor zu den beliebtesten Bodenbelag-Materialien. Dabei sieht keine Holzoberfläche der anderen ähnlich. Für Bodenbeläge wird aufgrund ihrer Härte bevorugt Hartholz (Laubholzarten) verwendet.  Dazu gehören weißlicher Ahorn (hell, mittelhart), Buche (hell, hart), Kirsche (mittelhell), Esche (sehr hell, mittelhart), Eiche (mittelbraun sehr hart), Wenge, Kastanie (hell, weich), Birke und Nussbaum (rötlich bis braun). Hölzer der Fichte, Kiefer (sehr hell, fest) oder Lärche (hell, hart) werden aufgrund ihrer weicheren Eigenschaften für Bodenbeläge seltener verwendet.

Auch tropische Hölzer werden für Bodenbeläge verwendet. Die etwas teuereren Hölzer stammen vorwiegend aus Westafrika, Afrika, Zentralafrika, Südostasien und Südamerika. Dazu gehören Doussié (sehr widerstandsfähig, mittelrotbraun), Merbau (braun, sehr hart), Wenge (sehr hart, dunkelbraun), Iroko (goldbraun, mittelhart) und Jatoba (sehr hart, rotbraun)

Teuere Hölzer wie Nussbaum werden häufig für mehrschichtige Bodenbeläge verwendet, um die Kosten gering zu halten.

Read more...